Wirtschaft : Ford verkauft auch 1997 weniger Autos

Umsatz nochmals gesunken

KÖLN (aku).Die Situation der Ford-Werke AG hat sich nach großen Verlusten 1996 in diesem Jahr noch weiter verschlechtert.Bei der Hauptversammlung in Köln bezifferte der Vorstand den Umsatz der ersten fünf Monate auf 11,1 Mrd.DM, was einen Rückgang von 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet.Auf eine Dividende, die sie 1995 noch bekamen, müssen die Aktionäre für das vergangene Jahr verzichten.Ford hatte 1996 ein Minus von 550 Mill.DM verbucht. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge verringerte sich von Januar bis Mai um fast zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 457 000.Vorstandsvorsitzender William Boddie wies auf den starken Wettbewerbsdruck und die anhaltend schwache Konjunktur hin, die in Deutschland insgesamt zu einem Rückgang der neu zugelassenen Autos von 4,2 Prozent in den ersten fünf Monaten dieses Jahres geführt hätten. Bei der internen Kostensenkung dagegen verzeichnet Ford Erfolge.Das Ziel einer Reduzierung in Höhe von drei Prozent des Umsatzes wurde bis Mai erreicht.Bei einem Marktanteil von bislang 11,2 Prozent in diesem Jahr hofft das Unternehmen, die Vorjahresgröße von 11,3 Prozent noch zu erreichen.Als wichtigen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit bezeichnete Boddie die im April getroffene Investitionssicherungs-Vereinbarung mit dem Betriebsrat.Sie garantiert den Fortbestand aller fünf deutschen Standorte über die Jahrtausendwende hinaus.Im Gegenzug verzichten die Mitarbeiter auf übertarifliche Leistungen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben