Wirtschaft : Ford wird wieder von einem Ford gelenkt.Urenkel des Firmengründers rückt in die Unternehmensspitze

NEW YORK (pf).Bei Ford kommt wieder ein Ford ans Steuer.Als Nachfolger von Alex Trotman, der zum 1.Januar als Verwaltungsratsvorsitzender und Chief Executive Officer der Ford Motor Company, Dearborn/Michigan, ausscheidet, wird nach 18 Jahren William Clay Ford jr.an die Spitze des zweitgrößten Automobilherstellers rücken.

Der gebürtige Schotte Trotman hat nach einer 43jährigen Karriere bei Ford mit 65 die Altersgrenze erreicht.Trotmans Spitzenpositionen werden aufgeteilt: Ford jr., der Urenkel von Ford-Gründer Henry Ford, übernimmt den Vorsitz des Verwaltungsrates und bestimmt damit die Unternehmensstrategie; Jacques Nasser, dem seit November 1996 das gesamte Autogeschäft untersteht, wird Präsident mit Zuständigkeit für das Tagesgeschäft.

Bei der Aufspaltung der Ämter, die in den USA unüblich ist, orientiert sich Ford am europäischen Modell.Auch General Motors hatte die Personalunion 1992 aufgelöst und einen Außenseiter zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates berufen, weil Wall Street das Vertrauen in das Management verloren hatte.1995 wurden die beiden Ämter wieder in einer Person vereinigt.Bei Ford liegen die Dinge anders: Die Ford-Familie kontrolliert zwar 40 Prozent der stimmberechtigten Aktien, doch William Clay Ford hat auf das Amt des Chief Executive von vornherein verzichtet."Mit Blick auf die Größe des Konzerns und die Schwierigkeiten, ihn zu führen, macht eine Aufspaltung der beiden Ämter Sinn", sagte Ford, der neben dem Vorsitz des Finanz-und Umweltkomitees noch den Football-Klub Detroit Lions führt.

Die Wall Street rechnet mit guter Team-Arbeit zwischen Ford und dem gebürtigen Australier Jacques Nasser, der zuletzt zuständig für das Europageschäft mit Sitz in London war.Die beiden Manager sind seit 1980 befreundet.Willam Clay gilt als hochintelligent, doch seine Verbindungen zu Umweltschützern bringen gelegentlich Runzeln auf die Stirn der auf Gewinnmaximierung eingepaukten Autobosse.

Über mangelnde Gewinne kann sich der Automobilkonzern bisher kaum beklagen.Im vergangenen Jahr konnte Ford einen Rekordgewinn von sechs Mrd.Dollar Dollar (knapp über zehn Mrd.DM) bei 153,6 Mrd.Dollar Umsatz vorlegen.Für das erste Halbjahr 1998 wies Ford rund 3,9 Mrd.Dollar Gewinn aus.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben