Forderungsausfälle : Bundesregierung plant eigene Kreditversicherung für Firmen

Der Lenkungsausschuss des Wirtschaftsfonds Deutschland entscheidet am Donnerstag, ob der Staat kapitalschwachen Firmen bei der Absicherung ihrer Forderungen helfen soll.

Berlin - Die Bundesregierung steht kurz vor dem Einstieg in den milliardenschweren Markt für Kreditversicherungen. Das geht aus einem Bericht des Bundeswirtschaftsministeriums vom 3. Juli hervor. Danach entscheidet der Lenkungsausschuss des Wirtschaftsfonds Deutschland bereits am Donnerstag, ob der Staat kapitalschwachen Firmen bei der Absicherung ihrer Forderungen helfen soll.

In Deutschland haben derzeit rund 40 000 Unternehmen Policen gegen Forderungsausfälle ihrer Geschäftspartner bei Warenlieferungen oder Dienstleistungen im Inland im Wert von knapp 280 Milliarden Euro abgeschlossen. Abgedeckt sind damit Forderungen vor allem aus den Branchen Stahl, Bau, Lebensmittel sowie Maschinen- und Anlagenbau.

Bundesregierung und Versicherungswirtschaft verhandeln seit Wochen über ein staatliches Angebot, da die Kreditversicherer Firmen mit schwächerer Bonität nicht mehr ausreichend absichern.

Um einen Dominoeffekt zu verhindern – im schlimmsten Fall droht bei einem Zahlungsausfall die Pleite einer Firma –, hat sich das Ministerium jetzt auf zwei Modelle für eine staatliche Kreditversicherung festgelegt: das Aufstockungsmodell, bei dem der Staat den Teil abdeckt, den die Versicherung nicht übernehmen will. Die Summe ist aber nach oben gedeckelt. Das andere Modell sieht vor, dass der Staat die volle Deckung des ausgefallenen Betrags übernimmt. sig (HB)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben