Wirtschaft : Foris: Berliner AG contra Deutsche Börse

kwi

Mit Spannung erwarten die Börsianer am heutigen Donnerstag eine Entscheidung des Frankfurter Landgerichtes. Sollte die Deutsche Börse AG in der rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Berliner Unternehmen Foris AG unterliegen, könnte sie nicht - wie geplant - zum 1. Oktober strengere Vorschriften am Neuen Markt einführen. Der am Wachstumssegment notierte Prozessfinanzierer will mit einer einstweiligen Verfügung verhindern, dass die Börse vom Herbst an Leichtgewichte vom Neuen Markt ausschließt. Dieser Fall droht den so genannten Penny Stocks unter anderem, wenn ihr Aktienkurs über einen bestimmten Zeitraum unter einem Euro liegt. Rechtsexperten sind sich über den Ausgang des Verfahrens uneinig. Der Frankfurter Geschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz, Klaus Nieding, rechnet damit, dass das Gericht den Antrag aus formalen Gründen zurückweist. Foris sei kein Penny Stock und damit nicht betroffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben