Wirtschaft : Fragen kostet nichts

-

Wer hat das Handy erfunden? Fragt man beim neuen Experten-Portal Lycos iQ, erhält man nach sechs Minuten eine Antwort: Handy-Erfinder ist Motorola-Mitarbeiter Martin Cooper. Mit dem neuen Dienst erweitert Lycos Europe seit Mitte Januar sein Angebot. Im Unterschied zu Suchmaschinen kann der Nutzer bei Lycos iQ seine Fragen ausformulieren . Die Antwort kommt von Experten in einem Netzwerk. Das Fragen und die Antworten kosten nichts. Durch Einbindung der Lycos-iQ-Antworten in die klassische Volltextsuche verspricht sich der Anbieter, dass relevantere Suchergebnisse das Portal insgesamt für Nutzer und damit auch für Werbekunden attraktiver machen. Jeder mit einem Internetzugang kann ohne Anmeldung Fragen stellen. Die Qualität der Antworten soll die Vielzahl der teilnehmenden Experten garantieren. Wer Mitglied des Experten- Netzwerks werden möchte, um sein Wissen zu allen möglichen Themen einzubringen, und weitere Angebote wie die Link-Verwaltung nutzen will, muss sich registrieren. Übrigens: Sucht man den Erfinder des Handys bei Google, findet man 446 000 Einträge. Der zehnte Link ist erfolgreich und liefert eine ausführliche Antwort. Dauer: vier Minuten. cow

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben