Wirtschaft : Frankfurt verkauft sein U- und Staßenbahnnetz

-

(AP). Die Stadt Frankfurt (Main) verkauft ihr U und Straßenbahnnetz an einen amerikanischen Investor. Mit den Stimmen von CDU, Grünen und FDP beschloss der Magistrat am Freitag ein so genannten „Cross-Border-Leasing“-Geschäft. Danach werden das gesamte Schienennetz einschließlich Tunneln, Gleisanlagen und dazu gehörigen Bauwerken an eine US-Firma verkauft und von der Stadt auf voraussichtlich 99 Jahre zurückgeleast. Die SPD stimmte gegen das Geschäft. Zur Begründung wird in dem Beschluss auf die geringe Ausstattung der Stadtwerke mit Eigenkapital verwiesen. Der Anteil am Gesamtkapital, der dem Unternehmen unbegrenzt und ohne Fremdkapitalkosten langfristig zur Verfügung stehe, betrage nur 7,6 Prozent. In Dresden seien es dagegen 67,7 Prozent. Die Berliner Verkehrsbetriebe verfügen über eine Eigenkapitalquote von rund 62 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben