Wirtschaft : Frankfurter Flughafen AG: Aktie soll bis 46,7 Euro kosten

Die Aktie der Frankfurter Flughafen AG (FAG) dürfte Schätzungen zufolge zu einem Preis zwischen 39 bis 46,7 Euro angeboten werden. Der Börsengang könne damit rund eine Milliarde Euro in die Kassen der Flughafengesellschaft spülen, schreibt die "Börsen-Zeitung" in ihrer Sonnabend-Ausgabe. Erste Bewertungen hätten einen Unternehmenswert von 3,3 bis vier Milliarden Euro (7,8 Milliarden Mark) ergeben. Die erste deutsche Flughafen-Aktie soll erstmals am 11. Juni gehandelt werden. Privatanleger können das Papier voraussichtlich vom 28. Mai bis 7. Juni zeichnen. Für Institutionelle soll die Zeichnungsfrist am 8. Juni enden. Die Preisspanne für die Aktie und die Preisvorteile für Frühzeichner sollen am letzten Maiwochenende (26./27.) bekannt gegeben werden. Um vom Preisvorteil zu profitieren, müssen Privatanleger bis 1. Juni das Papier zeichnen. Für Anleger aus der Rhein-Main-Region ist bei einer Überzeichnung des Papiers eine bevorrechtigte Zuteilung vorgesehen. Damit will das Unternehmen die Verbundenheit mit dem Umland dokumentieren. Beim Börsengang werden bis zu 22,7 Millionen Stückaktien angeboten. Hinzu kommt eine Mehrzuteilungsoption bis zu 3,4 Millionen Anteilsscheinen. Die Stadt Frankfurt und das Land Hessen wollen zunächst 51 Prozent der Aktien behalten; der Bund bleibt mit rund 18 Prozent beteiligt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar