Wirtschaft : Frankreich: Arbeitslosigkeit steigt

Die Arbeitslosenquote in Frankreich ist von 8,9 Prozent im Juli auf 9,0 Prozent im August gestiegen. Dies teilte das Arbeitsministerium in Paris am Freitag mit. Insgesamt waren 2,13 Millionen Menschen ohne Job. Der jüngste monatliche Anstieg war der vierte in Folge. Die Zunahmen beunruhigen die rot-grüne Regierung von Lionel Jospin, die es sich zum Ziel gesetzt hatte, bis zum Jahresende und damit vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen 2002 bei einer Quote von 8,5 Prozent angelangt zu sein. Als der Sozialist Jospin 1997 die Regierung übernahm, lag die Quote bei 12,6 Prozent. Premierminister Lionel Jospin kündigte eine "außergewöhnliche Mobilisierung" an. Der Politiker sagte in Nantes, die Regierung bereite zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit vor. Diese würden bald vorgestellt. Die gesamte Wirtschaftspolitik sei dem Beschäftigungsziel untergeordnet, versicherte Jospin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben