Wirtschaft : Frankreich will eigene Kampfflugzeuge bauen

Chirac eröffnet Aerosalon Le Bourget

PARIS (AFP/rtr).Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac hat am Samstag den 42.Aerosalon in Le Bourget bei Paris eröffnet.Er wurde vom neuen Verteidigungsminister Alain Richard und dem kommunistischen Verkehrsminister Jean-Claude Gayssot begleitet.Frankreich sei "eine große Macht, die die Fähigkeit zur Produktion von Kampfflugzeugen bewahren" müsse, sagte Chirac zur Eröffnung.Vor allem die deutsch-französische Zusammenarbeit im Bereich der Weltraumbeobachtung sei von "strategischer" Bedeutung. Unterdessen gibt es Bewegung im Streit zwischen deutscher Dasa und der französischen Aerospatiale über den Umbau des Airbus-Konsortiums.Am Sonnabend signalisierte die Daimler-Benz Aerospace (Dasa) in Le Bourget Entgegenkommen: Die Umwandlung des europäischen Flugzeughersteller-Konsortiums in eine Kapitalgesellschaft könne auch schrittweise erfolgen, sagte Dasa-Sprecher Andreas Breitsprecher.Langfristig aber solle aus dem lockeren Herstellerverbund ein integriertes Unternehmen entstehen, das eigene Anlagen besitze.Der internationale Herstellerverbund könne zunächst so umgestaltet werden, daß er zwar die Kompetenzen für die Entwicklungs- und Produktionsanlagen der Partner habe, nicht aber die Eigentumsrechte.In der vergangenen Woche war es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Dasa und British Aerospace (BAe) einerseits und dem Aerospatiale andererseits gekommen, nachdem Aerospatiale-Chef Yves Michot erklärt hatte, die Firmen hätten eine Holdingstruktur ohne gemeinsames Eigentum an Fabriken und Planungsbüros vereinbart.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar