Wirtschaft : Frankreich will UMTS-Lizenzen nur verpachten

In Frankreich werden die begehrten UMTS-Lizenzen nicht verkauft, sondern höchstens verpachtet werden. Wenn sich die französische Regierung für eine Versteigerung entscheide, werde sie nicht dem britischen Vorbild folgen, sagte Industrie-Staatssekretär Christian Pierret. "Wir wollen die Lizenzen vermieten und das auch nur für eine Dauer von 15 Jahren", sagte der Politiker. Über die Art der Lizenzvergabe soll bis Mitte Juni entschieden werden. Mit der Festlegung auf eine Vermietung der vier Mobilfunklizenzen würden die Einnahmen voraussichtlich weit unter den in London erzielten und in Berlin erhofften Beträgen liegen. Der britischen Regierung brachte die Versteigerung ihrer fünf Lizenzen umgerechnet mehr als 75 Milliarden Mark, in Deutschland werden Einnahmen von bis zu 120 Milliarden Mark erwartet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben