FRANKREICH : Zusätzliche Hilfe für die Autobranche

Frankreich stützt seine Autoindustrie mit einer zusätzlichen Finanzspritze von fünf bis sechs Milliarden Euro. Die Zahl nannte Premierminister François Fillon am Dienstag auf einem „Auto-Gipfel“ in Paris. „Wir werden massive Anstrengungen unternehmen“, sagte er. Als Gegenleistung dürften die Unternehmen die Produktion nicht ins Ausland verlagern. Für EU-Industriekommissar Günter Verheugen (SPD) sind Werksschließungen in Europa unumgänglich. „Einige Produktionsstandorte werden verschwinden“, sagte er auf dem Gipfel vor rund 1000 Teilnehmern. Die europäische Autoindustrie habe derzeit eine Überkapazität von 20 Prozent. Der französische Industrieminister Luc Chatel stellte bereits am Vortag einen Einstieg des Staates bei angeschlagenen Unternehmen in Aussicht. Zudem sollen Autobauer mit Überbrückungskrediten und Wandelanleihen gerettet werden. Eine Abwrackprämie von 1000 Euro und ein Bonus für spritsparende Wagen hielt den Absatzeinbruch nicht auf. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar