Wirtschaft : Fraport spürt Krise im Luftverkehr Weniger Passagiere in Frankfurt

NAME

Frankfurt (Main) (dpa). Der Flughafenbetreiber Fraport will angesichts rückläufiger Passagierzahlen von mehr Militärflügen und höheren Gebühren profitieren. Außerdem werde 2002 die erstmalige Einbeziehung der Sicherheitsdienste-Tochter ICTS Europe in die Bilanz zu einem deutlichen Umsatzanstieg führen, teilte der Konzern am Dienstag in Frankfurt mit. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde aber wohl nur das Vorjahresniveau erreichen. Bereits im ersten Quartal zeichnete sich dies ab. Vor allem wegen der Berücksichtigung von ICTS Europe und zunehmender Militärflüge von Frankfurts aus stiegen die Erlöse um 14,4 Prozent auf 401,7 Millionen Euro. Der Konzerngewinn nach Steuern fiel mit 18,1 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch aus wie im Vorjahr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben