Wirtschaft : Freiverkehr erreicht 1000er Marke

VANESSA LIERTZ

Gerüchte um Geschäftserweiterung treiben den Kurs nach obenVON VANESSA LIERTZ BERLIN.Auch im Geschäft mit Berliner Werten ging es in der letzten Woche hoch her.Ihnen taten die historischen Höchststände von Dax und Dow Jones und der weiterhin in den oberen Sphären kursierende Dollar gut.Zudem hat die niedrige Inflationsrate die Stimmung auf dem Parkett gehoben.Auf dem Berliner Parkett machte die Aktie des Berliner Freiverkehrs in der vergangenen Woche einen aufsehenerregenden Sprung nach oben.Ausgehend von 777 DM streifte der Kurs dabei sogar die 1000er Marke und landete schließlich bei 999 DM.Die Phantasie der Börsianer hat auch angeregt, daß die Maklergesellschaft nun eine Bank gründen will.Auch der Softwarehersteller Cybermind machte Wirbel: Das Papier kletterte von 39 DM auf 71,30 DM.Überhaupt hatten die Programmierer eine gute Woche.So schoß der Kurs des Softwareunternehmens Beta Systems von 118 DM um über 46 Prozent nach oben und erreichte 173 DM.Im Aufwind auch der Aktienkurs des Baudienstleisters Progeo.Er stieg um 0,80 DM auf 26,10 DM.Bis zum Emissionskurs des Papieres - 50 DM - ist der Weg noch weit.Allerdings machte das Progeo-Papier in dieser Woche jede Menge Umsätze.Gespannt, aber offenbar optimistisch blicken die Börsianer auf Schering: Am kommenden Donnerstag will das Chemieunternehmen seine Geschäftsergebnisse 1997 bekanntgeben.Das Papier legte von 205,50 DM auf 215 DM zu.Für den Büroartikelhersteller Herlitz interessierten sich nur wenige Aktionäre, und der Kurs der Stämme blieb mit 148,10 DM fast gleich.Hingegen setzte die Bewag ihre März-Talfahrt fort: Inzwischen ist sie bei 74 DM angelangt.Nicht gut bekam dem Baudienstleister MVS das schlechte operative Ergebnis, das er in dieser Woche verkündete.Der Kurs des Papiers rutschte von 13,15 DM auf 12,50 DM.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar