Wirtschaft : Freiwilligkeit vor Kündigung

-

In Rüsselsheim, Bochum und Kaiserslautern werden noch in diesem Jahr Beschäftigungs und Qualifizierungsgesellschaften gegründet. Ein Jahr lang werden Opel-Mitarbeiter dort geschult und weitergebildet. Dafür erhalten sie 85 Prozent ihres letzten Nettogehaltes. Nur wenn 6500 Beschäftigte das Angebot annehmen, lassen sich Kündigungen vermeiden.

ABFINDUNGEN

Mitarbeiter, die freiwillig ausscheiden, bekommen eine relativ großzügige Abfindung.

JOINT VENTURE

Teile der Komponentenfertigung in Bochum, Kaiserslautern und Rüsselsheim sowie die Lagerhaltung in Rüsselsheim und Bochum, werden in Gemeinschaftsunternehmen mit anderen Firmen eingebracht oder komplett ausgelagert.

ALTERSTEILZEIT

Bis zu 3000 Beschäftigte (Jahrgang 1946 und älter) sollen in Altersteilzeit gehen. Rund 2500 Opelaner haben bereits entsprechende Vereinbarungen

unterschrieben.

NOCH OFFEN

Die Bestandsgarantie für die Opel-Werke über 2010 hinaus sowie die Frage, wo ab 2007 der Nachfolger des Vectra gebaut wird, sind noch nicht geklärt. ro

0 Kommentare

Neuester Kommentar