Wirtschaft : Fremder Geldautomat kostet mehr Gebühren

-

(dpa). Jede dritte Bank in Deutschland hat nach einem Bericht der „Bild“Zeitung die Gebühren für Abhebungen am Geldautomaten in den vergangenen zwölf Monaten deutlich erhöht. Wie das Blatt unter Berufung auf Berechnungen der Frankfurter FMH-Finanzberatung schrieb, müssten Bankkunden für die Nutzung institutsfremder Geldautomaten oft bis zu 71 Prozent mehr bezahlen als noch vor einem Jahr. Zu diesen Instituten zählten unter anderem die Commerzbank und die Deutsche Bank, die ihre Gebühren auf 3,98 Euro beziehungsweise 3,75 Euro angehoben hätten. Die Dresdner Bank habe die entsprechenden Gebühren auf 4,50 Euro erhöht, die Hypo-Vereinsbank auf 3,50 Euro, schreibt das Blatt. Von den Banken war am Wochenende keine Stellungnahme zu bekommen. Verbraucherschützer klagen seit langem über die Gebührenpolitik der Institute.

0 Kommentare

Neuester Kommentar