Wirtschaft : Freundlich ins Wochenende

-

(akz). Am deutschen Aktienmarkt stiegen am Freitag zunächst die Kurse. Im Handelsverlauf büßten die Aktien einen Teil ihrer Gewinne allerdings wieder ein. Die besser als erwartet ausgefallenen Zahlen zum USArbeitsmarkt gaben Auftrieb. Nach Angaben des US-Arbeitsministeriums stieg die Zahl der Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft im vergangenen Monat um 126000. Die Arbeitslosenquote fiel von 6,1 Prozent auf 6,0 Prozent im Vormonat. Analysten sagten, die Daten seien erste Anzeichen dafür, dass sich das starke Wirtschaftswachstum auch auf den Arbeitsmarkt niederschlage. „Diese Zahlen untermauern den Optimismus an der Börse“, sagte ein Händler.

Der deutsche Aktienmarkt schloss im Xetra-Handel mit einem Plus von 1,3 Prozent bei 3782,56 Punkten. Der Tec-Dax legte um 1,1 Prozent auf 568,96 Zähler zu.

Stärkster Gewinner waren die Papiere von Bayer, die um 6,9 Prozent zulegten. Das Unternehmen will große Teile seines Chemie- und Polymergeschäfts bis 2005 an die Börse bringen. Deutsche Börse-Aktien verloren hingegen 10,2 Prozent. Die Deutsche Börse AG meldete am Freitag, dass sie im nächsten Jahr 80 bis 100 Millioen Euro in den Ausbau ihres Geschäfts investieren wird. Vom Ausblick für das kommende Jahr zeigten sich die Anleger enttäuscht.

Am Rentenmarkt fiel der Bund Future um 0,22 Prozent auf 111,39 Punkte. Der Rex gab 0,21 Prozent auf 116,35 Punkte nach. Die Umlaufrendite stieg auf 4,15 (Donnerstag: 4,11) Prozent. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1424 (1,1449) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8754 (0,8734) Euro. Am frühen Abend erholte sich der Euro wieder.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben