Wirtschaft : Friseure wollen Mindestlohn

Berlin - Von diesem Montag an verhandeln das Friseurhandwerk und Verdi in Würzburg über einen branchenweiten Mindestlohn. Die Gewerkschaft will stufenweise einen Stundenlohn von 8,50 Euro als Untergrenze erreichen. Ein Grund für das Interesse auch auf Verbandsseite sei der „ruinöse Preiswettbewerb“, sagt Hauptgeschäftsführer Rainer Röhr. In den ostdeutschen Bundesländern verdienen Friseure in den ersten Berufsjahren ab 3,05 Euro pro Stunde. AFP

Das neue Jahr fängt gut an - jetzt 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben