Wirtschaft : Frostige Kursentwicklung

-

(Tsp). An den Börsen macht sich langsam das bevorstehende Weihnachtsfest bemerkbar, aber von freudiger Stimmung kann keine Rede sein. Die Umsätze werden immer geringer. Am Markt seien jetzt nur noch Banken, Versicherungen und Fondsgesellschaften, die überwiegend verkauften, hieß es auf dem Parkett. Zugleich belaste die zunehmende Angst, dass es Anfang 2003 zu einem Krieg mit dem Irak kommen werde.

An den Kursen ging dies nicht spurlos vorbei. Nach schwacher Eröffnung sank der Dax zunächst auf einen Tiefstand von 3034,12 Punkten und konnte sich erst am Nachmittag leicht erholen. Zum Börsenschluss lag der Leitindex – belastet durch schwache USVorgaben – mit 3077,06 Punkten um 1,12 Prozent im Minus.

Besonders unter Druck geriet zum Wochenschluss die Bayer-Aktie. In Leverkusen haben Beamte der EU-Kommission wegen möglicher illegaler Preisabsprachen bei Kautschukchemikalien erneut die Konzernbüros durchsucht. Der Kurs gab um 4,19 Prozent auf 21,49 Euro nach. Bank- und Autowerte setzten ihre Talfahrt der vergangenen Tage fort. Unter den größten Verlierern waren die Daimler-Chrysler-Aktien, die 2,59 Prozent auf 31,22 Euro verloren. Auch bei Finanztiteln gab es Einbußen. MLP-Papiere verloren 4,01 Prozent auf 11,24 Euro.

Am Rentenmarkt legte der Rex um 0,17 Prozent auf 116,97 Punkte zu. Der Bund-Future fiel um 0,1 Prozent auf 112,59 Zähler. Die Umlaufrendite wurde von der Bundesbank mit 4,00 (Donnerstag 4,05 ) Prozent ermittelt. Der Kurs des Euro ist zum Wochenschluss erneut gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0221 (Vortag 1,0156) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9784 (0,9846) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben