Früherer Bahn- und BER-Chef : Hartmut Mehdorn legt wegen Krankheit alle Ämter nieder

Der ehemalige Chef der Deutschen Bahn und des Hauptstadtflughafens BER, Hartmut Mehdorn, hat mit sofortiger Wirkung seinen Posten Aufsichtsrat beim Softwarekonzern SAP aufgegeben. Ausschlaggebend waren gesundheitliche Gründe.

von und Kevin P. Hoffmann
Hartmut Mehdorn gibt seinen Aufsichtsratsposten bei SAP auf.
Hartmut Mehdorn gibt seinen Aufsichtsratsposten bei SAP auf.Foto: dpa

Der ehemalige Bahn- und Berliner Flughafen-Chef Hartmut Mehdorn will endgültig in den Ruhestand gehen und hat sein Amt als Aufsichtsrat des Softwarekonzerns SAP mit sofortiger Wirkung niedergelegt. SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner sagte am Mittwoch auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Mannheim, Mehdorn habe ihn darüber informiert, dass er aus gesundheitlichen Gründen die Aufgabe nicht länger im notwendigen Umfang wahrnehmen könne.

Mehdorn zieht sich aus allen öffentlichen Ämtern zurück

Er ziehe sich aus allen öffentlichen Ämtern zurück, bestätigte Mehdorn dem Tagesspiegel am Mittwoch. „Ich hatte ein gesundheitliches Problem, ich bin in Behandlung, aber auf dem Weg der Besserung“, sagte Mehdorn. An welcher Krankheit er leidet, sagte er nicht. Sie sei für ihn aber überraschend gekommen. „Ich bin keiner, der das Wort Krankheit überhaupt buchstabieren kann“, sagte der 72-Jährige. Man solle das Thema nicht dramatisieren. „Aber es wird für mich jetzt Zeit, in den Ruhestand zu gehen. Ich werde alle meine Aufsichtsratsmandate niederlegen." Auch ein letztes Aufsichtsratsmandat bei einer Firma im Ausland niederlegen werde. Seine Zeit werde er künftig an seinen beiden Wohnsitzen in Berlin und Südfrankreich verbringen.

Die Designforscherin Joost könnte den vakanten Posten im SAP-Aufischtsrat übernehmen

Mehdorns Rücktritt komme unerwartet, sagte Plattner. Doch gebe es bereits eine Kandidatin für das SAP-Kontrollgremium, die nun Mehdorn folgen könne. Die Designforscherin Gesche Joost von der Universität der Künste (UdK) in Berlin soll für den SAP-Aufsichtsrat gerichtlich bestellt werden. Die 1974 in Kiel geborene Professorin ist die offizielle Internetbotschafterin Deutschlands. Mehdorn war zwischen 1999 und 2009 Chef der Deutschen Bahn. 2011 wechselte er zu Air Berlin, wo er den Chefposten übernahm. Seit März 2013 war Mehdorn Vorsitzender der Geschäftsführung des Großflughafens BER. Am 15. Dezember 2014 kündigte er seinen Rückzug an.

8 Kommentare

Neuester Kommentar