Wirtschaft : Frühling im deutschen Einzelhandel Steigende Umsätze

DIW: Wirtschaft robust

Berlin - Die deutsche Wirtschaft zeigt sich von der Finanzkrise bislang unbeeindruckt. Die Verbraucher haben dem deutschen Einzelhandel im März und April überraschend steigende Umsätze beschert, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag meldete. Auch die Gesamtwirtschaft präsentiert sich nach Einschätzung der Berliner Wirtschaftsforscher vom DIW in robuster Verfassung.

Das am Donnerstag veröffentlichte Konjunkturbarometer des DIW signalisiert für das laufende Quartal ein gesamtwirtschaftliches Wachstum von gut 0,4 Prozent. Das produzierende Gewerbe (ohne Bauwirtschaft) bleibe dabei mit einem Plus von 0,7 Prozent der wichtigste Wachstumsmotor, teilte das DIW mit. Im ersten Quartal dürfte ein Zuwachs von gut 0,5 Prozent erreicht worden sein. Die hohe Zahl offener Stellen weise darauf hin, „dass die Auftragslage vieler Unternehmen nach wie vor sehr gut ist“, stellte DIW-Konjunkturexperte Stefan Kooths fest. In der Bauwirtschaft könne das sehr hohe Expansionstempo aus dem Vorquartal allerdings nicht gehalten werden. Die Entwicklung am Bau bleibe dennoch mit einem Zuwachs von 0,4 Prozent positiv, berichtete das DIW. Für Handel, Gaststätten und Verkehrsbranche zeichne sich bei einer Wachstumserwartung von gut 0,4 Prozent eine weitere Erholung ab.

Der Einzelhandel kann sich im März und April im Vergleich zu den beiden Vormonaten preisbereinigt über einen Umsatzsprung von durchschnittlich 13 Prozent freuen. Vor allem das Geschäft mit Blumen und Pflanzen sowie mit Fahrrädern und Baubedarf zieht kräftig an, teilten die Statistiker am Donnerstag mit. Dagegen werde mit Brennstoffen, Kurzwaren und Unterhaltungselektronik im März und April eher weniger umgesetzt.

In den ersten beiden Monaten dieses Jahres setzte der Einzelhandel nominal 2,4 Prozent mehr und real genauso viel um wie im Vorjahreszeitraum. Der Februar ist der umsatzschwächste Monat des Jahres. Für das gesamte Jahr 2008 erwartet der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) ein Umsatzplus von zwei Prozent. Real könnte es maximal einen Anstieg von 0,5 Prozent geben. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben