Wirtschaft : Frührente

-

Das reguläre Rentenalter von 65 Jahren wird häufig nicht erreicht, viele gehen früher in den Ruhestand. Ursprünglich sollte diese Frührente (siehe Bericht auf dieser Seite) vor allem bei Erwerbsunfähigkeit (Frühinvalidität) gezahlt werden, doch der vorzeitige Renteneintritt wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit ist bei Männern mittlerweile eine der häufigsten Formen, aus dem Erwerbsleben auszuscheiden. Mit 63 Jahren können Arbeitnehmer Frührente beziehen, wenn sie 35 Jahre lang Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt haben. Frauen haben sogar schon ab 60 Rentenanspruch, wenn sie seit dem 40. Lebensjahr zehn Jahre lang ihre Rentenbeiträge geleistet haben und insgesamt mindestens 15 Jahre lang rentenversichert waren. Oft wird auch älteren Arbeitslosen eine Frührente angeboten. Das ist aber nur zulässig, wenn diese frühere Altersrente höher ausfallen würde als die Arbeitslosenhilfe.nh

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben