Führungswechsel am Salzufer : Hans-Bahne Hansen leitet Mercedes in Berlin

Die Berliner Mercedes-Niederlassung wechselt im Eiltempo die Führung aus. Hans-Bahne Hansen folgt auf den überraschend zurückgetretenen Jürgen Herrmann.

von
Hans-Bahne Hansen. Der 54-Jährige ist derzeit noch Chef der niederländischen Mercedes-Niederlassung. Vom 1. September an führt er die Niederlassung Berlin.
Hans-Bahne Hansen. Der 54-Jährige ist derzeit noch Chef der niederländischen Mercedes-Niederlassung. Vom 1. September an führt er...Foto: promo

Schneller Führungswechsel bei Mercedes am Berliner Salzufer: Eine Woche nach dem überraschenden Rücktritt von Jürgen Herrmann (55) gab der Autokonzern Daimler am Freitag seinen Nachfolger bekannt. Hans-Bahne Hansen (54), derzeit noch Chef der niederländischen Mercedes-Niederlassung, wird vom 1. September an Leiter der Mercedes-Benz Vertriebsdirektion Berlin und damit der Niederlassung Berlin. Gemessen am Umsatz ist die Niederlassung die weltweit größte von Mercedes. Der gebürtige Husumer ist seit 1988 für Daimler tätig. Von 2004 bis 2012 war er unter anderem Mitglied der Geschäftsleitung des in Berlin ansässigen Mercedes-Benz Vertriebs Deutschland (MBVD).

MBVD-Leiter Carsten Oder begrüßte Hansen in einer Mitteilung als „ausgewiesenen Vertriebsprofi“, der den deutschen Markt seit Jahrzehnten bestens kenne und „seit langem in Berlin zuhause ist“. Zugleich dankte Oder Jürgen Herrmann, der das Unternehmen laut Daimler auf eigenen Wunsch verlässt, für „hervorragende Verdienste“ und „entscheidende Impulse“. Herrmann hatte erst zu Beginn des vergangenen Jahres die Nachfolge von Walter Müller angetreten, der nach 17 Jahren als Leiter der Niederlassung in den Ruhestand gegangen war.

Bei der internen Kommunikation soll es gehakt haben

Im Unternehmen ist zu hören, dass sich Herrmann in der internen Kommunikation mit den insgesamt 1400 Mitarbeitern schwer getan hatte. Außerdem soll es zu Verstimmungen zwischen ihm und dem seit April 2015 amtierenden MBVD-Leiter Oder gekommen sein.

Nach dem extrovertierten Müller war der eher förmlich auftretende Schwabe Herrmann mit hohen Erwartungen Anfang 2014 am Salzufer eingezogen. „Wir werden auch 2014 wachsen“, sagte der Betriebswirt damals dem Tagesspiegel. Konkrete Zahlen hat Mercedes für Berlin schon länger nicht mehr veröffentlicht. 2012 waren 10 637 Mercedes neu zugelassen worden. Insgesamt 28 000 neue und gebrauchte Pkw und Lkw wurden abgesetzt. Weil Mercedes traditionell in Berlin viele Fahrzeuge an Behörden, Ministerien und an den eigenen Deutschland-Vertrieb absetzt, ist der Hersteller Marktführer in der Stadt. Dem Vernehmen nach sollen die jüngsten Absatzzahlen enttäuschend gewesen sein. BMW hatte im ersten Halbjahr acht Prozent mehr verkauft.

1 Kommentar

Neuester Kommentar