Führungswechsel : VW-Finanztochter bekommt neuen Vorstandchef

Überraschender Führungswechsel bei der VW-Finanztochter Financial Services: Der bisherige Vorstandchef Burkhard Breiing scheidet freiwillig aus dem Unternehmen aus – ein Nachfolger ist bereits gefunden.

VW_Finanz
Die VW-Finanztochter Financial Services steht vor einem Führungswechsel. -Foto: ddp

Wolfsburg/Braunschweig Vorstandschef Burkhard Breiing (53) verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, teilte Volkswagen am Donnerstag in Wolfsburg mit. Sein Nachfolger werde zum 15. September Frank Witter (49), bisher Regionalverantwortlicher für die amerikanischen Märkte der Financial Services AG. Breiing war seit Mai 2004 Vorstandsvorsitzender der VW-Finanztochter, die seit Jahren einer der stabilsten Ertragsbringer des Volkswagen-Konzerns ist.

Zugleich gibt es weitere Veränderungen in der Führung der Finanzdienstleistungs-Sparte des Konzerns mit Sitz in Braunschweig. Der bisherige Generalbevollmächtigte Lars-Henner Santelmann (45) wurde zum Vertriebsvorstand berufen. Vorstandsmitglied Klaus-Dieter Schürmann (44) wechselt als Finanzvorstand zu Volkswagen Nutzfahrzeuge nach Hannover. Der bisherige Finanzvorstand der Nutzfahrzeug-Sparte, Frank Fiedler (45), übernimmt das neu geschaffene Ressort des Finanzvorstands der Financial Services AG.

Position in Wachstumsmärkten ausbauen

Wie VW mitteilte, soll mit der personellen Verstärkung ein nachhaltiges, profitables Wachstum gesichert und die Marktposition international und in den Wachstumsmärkten ausgebaut werden. Der Finanzdienstleistungsbereich werde 2008 und in den Folgejahren weiterhin einen wichtigen Beitrag zum Gewinn des Konzerns leisten. Der Bereich habe eine "hohe strategische Bedeutung" für den Erfolg aller Konzern-Marken.

Unter der Leitung Breiings habe sich die Financial Services AG kontinuierlich positiv entwickelt, hieß es. Er habe insbesondere die weltweite Koordination der Finanzdienstleistungsaktivitäten des Konzerns vorangetrieben. Breiings Nachfolger Witter kam 1992 zu VW und hatte dort mehrere Posten inne, überwiegend in den USA. Mit Witter rücke ein sowohl im Automobil- als auch im Finanzdienstleistungsbereich international erfahrener Manager an die Spitze des Unternehmens. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben