Für einen Tarifvertrag : Amazon-Mitarbeiter streiken in Bad Hersfeld

Nachdem am Donnerstag Amazon-Beschäftigte in Leipzig die Arbeit niedergelegt haben, streikt am Freitag ein Teil der Belegschaft in Bad Hersfeld. Es geht um einen Tarifvertrag.

Amazon-Mitarbeiter in Leipzig demonstrieren für einen Tarifvertrag
Gemalte Forderung. Bereits am Donnerstag demonstrierten Leipziger Amazon-Mitarbeiter für einen Tarifvertrag.Foto: dpa

Einen Tag nach dem Streik beim Internet-Versandhändler Amazon in Leipzig haben am Freitagmorgen auch die Mitarbeiter am Standort in Bad Hersfeld erneut die Arbeit niedergelegt. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi beteiligten sich Beschäftigte der Frühschicht an dem Streik. Allerdings werde auch die Spätschicht am Freitag nicht arbeiten, hieß es in Bad Hersfeld.

Verdi fordert für die Beschäftigten einen Tarifvertrag nach den Konditionen des Einzel- und Versandhandels. In Bad Hersfeld arbeiten mehr als 3300 Menschen, in Leipzig sind es etwa 2000. In Leipzig hatten sich am Donnerstag etwa 470 Mitarbeiter von Früh- und Spätschicht an dem Ausstand beteiligt. Dort sollte laut Verdi zunächst nicht weiter gestreikt werden.

Amazon ist der weltgrößte Online-Versandhändler. Er hat in Deutschland acht Versandlager und rund 9000 Mitarbeiter. Ein neuntes Logistikzentrum soll 2013 im brandenburgischen Brieselang entstehen.

Zuletzt war Mitte Juni an beiden Amazon-Standorten in Leipzig und Bad Hersfeld gestreikt worden. Ein Tarifvertrag würde für die Mitarbeiter verlässlich höhere Löhne sowie Urlaubs- und Weihnachtsgeld bringen. Das US-Unternehmen will sich dagegen an der Bezahlung in der Logistikbranche orientieren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben