Wirtschaft : Fusion immer wahrscheinlicher

MÜNCHEN (tmh).Die Gerüchte um eine bevorstehende Fusion zwischen der Viag AG, München, und der Züricher Industriegruppe Algroup (Alusuisse-Lonza) verdichten sich.Nach Informationen aus dem Umfeld der Konzerne steht eine Entscheidung zum Aktientausch nach dem Vorbild von DaimlerChrysler unmittelbar bevor.

Insider bestätigen weit fortgeschrittene Gespräche, die wohl Anfang kommender Woche abgeschlossen seien.Offen seien nur mehr Steuerfragen.Demnach werden die beiden Mischkonzerne über einen Aktientausch bis Mitte 1999 miteinander fusionieren.Dabei könnte das 25prozentige Aktienpaket des Freistaats Bayern eine entscheidende Rolle spielen.Die heutigen Viag-Aktionäre werden eine Mehrheit am neuen Unternehmen halten.Obwohl der Erstsitz des neuen Riesen mit rund 60 Mrd.DM Umsatz München sein wird und Viag-Chef Wilhelm Simson an der Spitze stehen soll, sei es keine Übernahme durch die Viag sondern ein Zusammenschluß unter gleichberechtigten Partnern.Nach fünf Jahren könnte Simson vom Algroup-Chef Sergio Marchionne als Vorstandsvorsitzender der Viag-Algroup abgelöst werden, heißt es.

Zunächst war mit einem Kauf der Algroup durch die Viag gerechnet worden.Das hätte schätzungsweise 15 Mrd.DM gekostet und die Finanzkraft der Münchner immens belastet.Diese Vorbehalte gegen eine Fusion sind nun vom Tisch.Die Münchner können ihre "Kriegskasse" von rund sieben Mrd.DM unangetastet lassen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben