Fusion : Tui dementiert Scheitern der Gespräche mit Lufthansa

Der Tui-Konzern hat Berichte über ein Scheitern der Fusionsverhandlungen zwischen Tuifly und der Lufthansa-Tochter Germanwings zurückgewiesen. Spekuliert wurde über ein Zusammengehen von Tuifly und Air Berlin.

228839_0_1555caef
Werden vorerst noch nicht fusioniert: Germanwings und Tuifly -Foto: dpa

Hannover/Frankfurt/MainDer Tui-Konzern verhandelt nach eigenen Angaben weiterhin mit der Lufthansa über eine Zusammenlegung der Flugtöchter Tuifly und Germanwings. Ein Tui-Sprecher in Hannover wies am Donnerstag einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung" über ein Scheitern der Fusionsverhandlungen zurück. "Ich kann nicht bestätigen, dass die Verhandlungen abgebrochen sind." Zu möglichen Verhandlungen über ein Zusammengehen von Tuifly und Air Berlin sagte der Sprecher, unter dem Konsolidierungsdruck der Branche spreche jeder mit jedem. Die Lufthansa wollte den Bericht nicht kommentieren.

Tui und Lufthansa verhandeln seit Monaten über eine Fusion von Tuifly und Germanwings. Zwischenzeitlich war als weiterer möglicher Partner die Thomas Cook-Flugtochter Condor mit im Spiel gewesen. Ende September aber beendete Thomas Cook die Gespräche über eine Dreier- Allianz. Die Option einer Fusion habe sich als "nicht attraktiv" erwiesen, hatte Thomas Cook ohne Angabe näherer Gründe mitgeteilt. Condor sei ein starkes und profitables Unternehmen mit beträchtlichem Potenzial als eigenständiger Anbieter".

Im Juli war bereits die ursprünglich geplante Fusion von Condor und Air Berlin gescheitert. Als Grund hatten beide Unternehmen auf die "erheblich veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen" verwiesen und etwa die gestiegenen Kerosinpreise genannt. Tuifly ist die deutsche Flugmarke des Reise- und Schifffahrtskonzerns Tui. Der Billigflieger Germanwings gehört Eurowings, an der Lufthansa rund die Hälfte der Anteile besitzt. (nis/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben