Wirtschaft : Fusion von Deutscher Bank und Bankers Trust genehmigt

WASHINGTON/FRANKFURT (MAIN) (rtr).Mit der Zustimmung der US-Notenbank ist der Weg für die Fusion der Deutschen Bank mit dem US-Institut Bankers Trust (BT) frei.Die Federal Reserve (Fed) genehmigte in der Nacht zum Freitag die Übernahme von Bankers Trust durch den deutschen Branchenriesen einmütig.Damit wurde die entscheidende Hürde für den Zusammenschluß der beiden Banken zum - gemessen an der Bilanzsumme von rund 1,4 Billionen DM - größten Kreditinstitut der Welt genommen.

Frühestens am 4.Juni könne der Zusammenschluß vollzogen werden, erklärten die beiden Banken.Die Zustimmung der Behörden in Kanada und New Jersey gelten als Formsache.Die Deutsche Bank zahlt für die achtgrößte US-Bank einen Kaufpreis von umgerechnet rund 17 Mrd.DM.Beide Institute verwalten mit zusammen rund 95 000 Mitarbeitern weltweit ein Vermögen von mehr als einer Billion DM.

Nach den positiven Entscheidungen der Aufsichtsräte beider Banken am 30.November 1998 wird der Zusammenschluß der beiden Institute damit innerhalb von rund sechs Monaten verwirklicht werden.Den Kaufpreis finanzierte die Deutsche Bank teilweise durch eine Kapitalerhöhung um sechs Mrd.DM.Jüdische Organisationen hatten zunächst wegen nicht geklärter Schadenersatzforderungen von Holocaust-Opfern gegen die Deutsche Bank Widerstand gegen den Zusammenschluß angekündigt und waren dabei von der Finanzverwaltung des Staates New York unterstützt worden.Nachdem in dieser Frage Fortschritte erzielt worden waren, hatte die New Yorker Finanzbehörde Anfang Mai die erste Genehmigung für die Transaktion gegeben.

Die Fed teilte mit, die Entschädigung von Holocaust-Opfern und die Bemühungen der Deutschen Bank in dieser Frage seien von ihr sorgfältig geprüft worden.Ein Grund, die Fusion zu verweigern, sei nicht erkennbar geworden.Der Zusammenschluß habe auch keine negativen Auswirkungen auf den Wettbewerb oder die Konzentration im New Yorker Bankenmarkt oder irgendeinem anderen relevanten Bankenmarkt.Alle sechs Vorstandsmitglieder der Fed hätten der Fusion zugestimmt.Ab dem Jahr 2001 sollen den Planungen zufolge durch die Übernahme von Bankers Trust Ertragssteigerungen von 1,7 Mrd.DM pro Jahr im Konzern Deutsche Bank erzielt werden.Das Betriebsergebnis soll 2001 zwölf Mrd.DM erreichen und damit um drei Mrd.DM höher ausfallen als ursprünglich geplant.Breuer hatte am Montag auf der Hauptversammlung erklärt, die fusionierte Bank werde unmittelbar nach Abschluß des Genehmigungsverfahrens als operative Einheit an den Finanzmärkten aktiv werden.

Die Deutsche Bank teilte darüber hinaus mit, ab der zweiten Jahreshälfte mit dem Aufbau eines eigenen Filialnetzes in Frankreich zu beginnen.Nachdem Übernahmen französischer Geldinstitute gescheitert waren, sollen in Paris, Lille, Lyon, Marseille, Nizza, Toulouse und Bordeaux Deutsche-Bank-Filialen entstehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben