Wirtschaft : Fusion von Olivetti und Telecom Italia Aktien nach Gerüchten ausgesetzt

-

Berlin (fo). Telecom Italia und der Elektronikonzern Olivetti stehen möglicherweise kurz vor der Fusion. Die Aktien der beiden Unternehmen und der PirelliHolding sind am Montag für zwei Tage vom Handel an der Börse ausgesetzt worden. Auf den für Dienstag geplanten Verwaltungsratssitzungen der Unternehmen stünden „außerordentliche Vorgänge“ an, hieß es. Am kommenden Mittwoch wollen die Unternehmen, Medienangaben zufolge, vor Börseneröffnung Mitteilungen herausgeben. Seit Tagen gibt es in Italien Spekulationen über eine Fusion von Olivetti mit Telecom Italia. Die Telecom Italia wird vom Kabel- und Reifenkonzern Pirelli über ein Netz von Schachtelbeteiligungen kontrolliert. Pirelli hatte 2001 zusammen mit der Benetton-Gruppe 28,7 Prozent der Telecom Italia von Olivetti gekauft. Olivetti selbst hält 54 Prozent an Telecom Italia. Telecom Italia-Präsident Marco Tronchetti Provera ist zugleich Chef von Pirelli. Ziel der möglichen Fusion ist es, die komplizierte Beteiligungs- und Kontrollstruktur zu vereinfachen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben