Wirtschaft : Galaxy überholt iPhone

Samsung hängt Apple bei Smartphone-Absatz ab

Neue Verteilung. Foto: REUTERS
Neue Verteilung.Foto: REUTERS

Paris/Seoul - Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung hat seinen US-Konkurrenten Apple bei der Zahl der weltweit verkauften Smartphones überholt und weit abgehängt. Im dritten Quartal wurden weltweit 117 Millionen Internethandys verkauft, davon stammten 23,8 Prozent von Samsung. Das teilte der US-Marktforscher Strategy Analytics am Freitag mit. Das iPhone von Apple hingegen machte nur noch 14,6 Prozent der weltweiten Verkäufe aus. Damit liegt Apple neun Prozentpunkte hinter Samsung.

Der finnische Handybauer Nokia belegt mittlerweile Platz drei mit einem Marktanteil von 14,4 Prozent – ein Jahr zuvor hatten die Finnen noch 32,7 Prozent der Smartphones weltweit verkauft. Apple hatte Nokia erst im zweiten Quartal überholt und sich damals Platz eins erkämpft.

Die Schwäche von Apple könne auch daher kommen, dass die Mobilfunkanbieter und -kunden den Start des neuen iPhone 4S abgewartet hätten, das kürzlich auf den Markt kam, erklärten die Marktforscher. Die fünfte Version des populären Handys ist im Oktober auf den Markt gekommen und verspricht hohe Verkaufszahlen. Das Smartphone wurde in den ersten drei Tagen vier Millionen Mal verkauft – mehr als doppelt so häufig wie der Vorgänger.

Doch auch Samsung hat ein neues Gerät in petto: Das Galaxy Nexus mit der neuen Version des Google-Betriebssystems Android wird weltweit im November in die Läden kommen.

Samsung und Apple liefern sich seit Monaten einen erbitterten Streit um Patente und Design bei Smartphones und Tablet-PCs. Apple ließ den Verkauf des neuen Samsung-Tablets Galaxy Tab in mehreren Ländern gerichtlich verbieten, da die Südkoreaner das Aussehen des iPad von Apple nach Ansicht des US-Konzerns kopiert haben. Auch gegen den Vertrieb einiger Samsung-Smartphones geht Apple vor.

Samsung wiederum wirft Apple Patentverletzungen vor und versucht ebenfalls in einer Vielzahl von Staaten, den Import oder Verkauf von iPhones zu verbieten.

Trotz des starken Absatzes seiner Smartphones verbuchte Samsung einen deutlichen Gewinnrückgang. Die Handy-Lieferungen hätten zwar zum Vorjahr um 20 Prozent zugelegt, die Sparte dürfte auch im laufenden vierten Quartal stark abschneiden, hieß es. Trotzdem gab das Unternehmen für das dritte Quartal am Freitag einen um 13 Prozent geringeren operativen Gewinn von 4,25 Billionen Won (2,7 Milliarden Euro) bekannt. Grund ist unter anderem das schwächelnde Chip-Geschäft. AFP/ rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar