Wirtschaft : Gasmarkt: Heftiger Streit in der Branche

Einen Tag vor der Unterzeichnung der neuen Verbändevereinbarung für den deutschen Gasmarkt sind die Gashändler aus den Verhandlungen ausgestiegen. Am Donnerstag erklärten sie die Gespräche für gescheitert. "Mangelnder politischer Wille seitens des Wirtschaftsministeriums und mangelnde Bereitschaft der deutschen Gaswirtschaft zur Liberalisierung des Marktes verhindern eine konstruktive Lösung", sagte Jörg Spricker, Vorsitzender der Vereinigung deutscher Strom- und Gashändler (Efet-Deutschland). Der neu gegründete deutsche Verband will nun auf europäischer Ebene mehr Wettbewerb auf dem Gasmarkt durchsetzen. Um die so genannte Verbändevereinbarung zur Liberalisierung des deutschen Gasmarktes gibt es seit Monaten Streit. Nur unter größten Mühen gelang es Bundeswirtschaftsminister Werner Müller überhaupt, die Unternehmen und Verbände zu einer gemeinsamen Position zu bewegen, nach welchen Spielregeln in Zukunft in Deutschland Wettbewerb im Gasmarkt funktionieren soll.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben