Wirtschaft : Gates spricht mit US-Kartellbehörde

WASHINGTON / SEATTLE (dpa).Microsoft-Chef Bill Gates hat überraschend den Chef der Kartellabteilung im US-Justizministerium, Joel Klein, getroffen, um das Amt von kartellrechtlichen Maßnahmen gegen das neue PC-Betriebssystem Windows 98 abzubringen.Gates habe den Vorwurf des Mißbrauchs der Marktmacht zurückgewiesen, sagte eine Sprecherin am Firmensitz in Seattle.Er habe auch den technischen Zusammenhang von Windows und dem Internetbrowser Explorer erläutert.Das Ministerium erklärte anschließend: "Unsere Untersuchung geht weiter.Es sind noch keine Entscheidungen gefallen." Das Justizministerium wirft Microsoft wettbewerbswidriges Verhalten vor, weil es seinen 90prozentigen Anteil am Markt für PC-Betriebssysteme nutze, um den Internet Explorer an Windows zu knüpfen und damit am Markt durchzusetzen.Die Wettbewerbshüter prüfen, ob sie ihr Vorgehen gegen Microsoft ausdehnen sollen.Gates hatte zuvor in New York 50 Unternehmenschefs gegen mögliche kartellrechtliche Schritte aufgeboten.Er warnte vor schwerwiegenden Folgen für die US-Wirtschaft im Falle einer Verzögerung bei der Einführung von Windows 98.Dies käme einem Verbot für General Motors gleich, im Herbst neue Autos anzubieten.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben