Wirtschaft : Gatrixx droht Zahlungsunfähigkeit

mot

Dem Berliner Börseninformationsdienst Gatrixx AG droht die Zahlungsunfähigkeit. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, wurde am vergangenen Freitag beim Amtsgericht Charlottenburg ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens eingereicht. Die Liquiditätsprobleme waren entstanden, weil sich die Gesellschafter bislang nicht über die Einzahlung frischer Mittel im notwendigen Umfang einigen konnten. 48 Prozent an Gatrixx hält die United Internet AG, fünf Prozent die Ventegis Capital, der Rest verteilt sich auf Gründer und Mitarbeiter. Die ebenfalls angeschlagene United Internet teilte mit, sie habe kein weiteres Kapital zur Verfügung gestellt, weil sich die Gründungsgesellschafter von Gatrixx geweigert hätten, eine anstehende Kapitalerhöhung zu zeichnen. "Bei einer alleinigen Finanzierungsrunde wären wir unweigerlich auch zum Mehrheitsgesellschafter geworden, was nicht in unserer Absicht lag", teilte United-Internet-Vorstand Ralph Dommermuth mit. Das Unternehmen hatte unlängst sieben Beteiligungen verkauft, in Kooperationen eingebracht oder die weitere Finanzierung versagt.

Matthias Baller, Vorstandschef der 1998 gegründeten Gatrixx, bezifferte den Finanzbedarf auf rund drei Millionen Mark. Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens werden nun die Gehälter der 47 Mitarbeiter für drei Monate vom Arbeitsamt übernommen. Baller sagte, der operative Betrieb des Internetportals www.gatrixx-finanztreff.de sowie die Lieferung an die Lizenzkunden würden uneingeschränkt fortgesetzt. Zu den Kunden zählen Banken, Portale und Finanzdienstleister. "Die Anfang 2001 begonnene Sanierung hat den Verlust auf 200 000 Mark monatlich gedrückt, das Kerngeschäft steht vor der Gewinnschwelle", sagte Baller. 2001 soll ein Umsatz von sieben Millionen Mark erwirtschaftet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar