Wirtschaft : Geballtes Wissen für Existenzgründer

BERLIN (fbs).Von Frauen-Forum bis Franchise - die ersten Deutschen Existenzgründertage am 5.und 6.September im Siemens-Forum in Berlin bieten ein breites Programm.Über 100 Aussteller, eine "Gründer-Universität" mit 35 Seminaren zu fünf Themenkomplexen und Spezialveranstaltungen wie "Vom Businessplan zum Unternehmen" sollen die Gründerszene aus dem gesamten Bundesgebiet in die Hauptstadt locken.Die Veranstaltung wird von den Ländern Brandenburg und Berlin ausgerichtet.Sie steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Roman Herzog, der mit seiner Berlin-Rede ("Ein Ruck durch Deutschland") auch für das Motto Pate stand.

Das Highlight der Gründertage ist die "Messe der Helden", deren Teilnehmer die Jury des Existenzgründerinstituts Berlin am Mittwoch bekanntgab.Aus über 500 Einsendungen wählte sie aus jedem Bundesland einen "Helden", der sein Unternehmen präsentiert.Bewertet wurden Motto, Gründungsidee und die Gedanken der Gründer zum "Unternehmer der Zukunft".Die meisten Bewerbungen kamen aus Berlin und Nordrhein-Westfalen.Die Gründerinnen stellten dabei einen Anteil von 40 Prozent.So ist auch der Berliner "Held" eine Frau: Annette Schömmel, Arthesia Themenwelten und Kommunikationsarchitektur GmbH (Motto: "Die Tatkraft ist weiblich").Der Sieger aus Brandenburg ist Mustafa Said, Gesellschaft für Power-Technologie-Systeme mbH.Das Unternehmen entwickelt Geräte zur Stromversorgung in der Dritten Welt.

"Geballtes Gründungswissen" wolle man Teilnehmern und Besuchern vermitteln, so Wirtschaftssenator Elmar Pieroth am Mittwoch vor der Presse.Er begrüßte die Ausweitung der bisher regionalen Veranstaltung."Berlin ist nicht mehr allein", freute sich Pieroth.Der Brandenburger Wirtschaftsminister Burkhard Dreher betonte die Bedeutung der Region als Schrittmacher bei der Existenzgründung.Brandenburg sei "das gründungsfreudigste Land" unter den neuen Ländern.Dies aber nicht, weil "man aus Berlin soviel absaugt, sondern weil die Wirtschaft wieder anspringt", so Dreher.

Bei den Gründertagen 1997 an der TU kamen 4000 Besucher.Im Siemensforum (Rohrdamm 85) erwarten die Veranstalter "mindestens doppelt soviel" (Programm unter www.deutsche-gruendertage.de ).

Gezielt an den Handel richtet sich eine weitere Existenzgründerbörse am 28.August im Atrium Friedrichstraße, Berlin.Die ECE Projektmanagement GmbH, Hamburg, nach eigenen Angaben Marktführerin für Shopping-Center, lobt 100 Starthilfen für Gründer aus ( http//www.ece.de ).

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben