Wirtschaft : Gedämpfte Hoffnung

-

(Tsp). Am Mittwoch verhielten sich die Anleger an den Börsen zurückhaltend – unter anderem wegen der Gewinnwarnung der Lufthansa vom Vorabend. Lange lag der Deutsche Aktienindex Dax im Minus. Meldungen über die Einnahme Bagdads durch die Alliierten führten am Nachmittag zunächst zu allgemeiner Erleichterung – der Dax drehte ins Plus. Dann überwog aber die Sorge um eine schwache Konjunkturentwicklung. Zum Börsenschluss notierte der Dax bei 2734,10 Punkten mit 1,22 Prozent im Minus. Nach der ersten Euphorie blicke der Markt nun wieder auf die weltweite wirtschaftliche Lage und die sei bekanntermaßen nicht rosig, sagte ein Frankfurter Händler.

Einer der größter Gewinner unter den Dax-30-Werten war der Touristikkonzern Tui. Hier setzte sich die Erholung der vergangenen Tage weiter fort. Die Aktie verbuchte ein Plus von rund 1,70 Prozent auf 10,78 Euro. Analysten rechnen damit, dass sich die Nachfrage nach Reisen nach dem Ende des Irak-Krieges wieder beleben dürfte. Auch das angekündigte Sparprogramm bei der Lufthansa wurde von den Anlegern honoriert. Die Aktie des Luftfahrtkonzerns gewann 1,76 Prozent auf 8,68 Euro. Eine negative Analyse der Investmentbank Merrill Lynch drückte den Kurs der Linde-Aktie auf 31,71 Euro – ein Minus von rund 4,32 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,34 Prozent auf 118,07 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,3 Prozent auf 113,63 Punkte. Die Umlaufrendite fiel auf 3,90 (Dienstag: 3,97) Prozent. Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0742 (Dienstag: 1,0660) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9309 (0,9381) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar