Gedämpfte Teuerung : Mehr Reallohn dank Krise

Wirtschaftsexperten prognostizieren einem Zeitungsbericht zufolge für das kommende Jahr einen Anstieg der Reallöhne - dem ersten seit fünf Jahren.

BerlinDie Reallöhne in Deutschland werden im kommenden Jahr nach Einschätzung von Wirtschaftsexperten erstmals seit fünf Jahren wieder steigen. "Das reale Lohnplus dürfte 2009 bei rund 1,5 Prozent liegen", sagte der Konjunkturchef des Münchner Ifo-Instituts, Kai Carstensen, der "Bild"-Zeitung. Wesentlicher Grund sei der deutliche Rückgang der Inflation. Dadurch bleibe den Beschäftigten von einer Lohnerhöhung unter dem Strich mehr Geld im Portemonnaie als in den vergangenen Jahren.

Auch der Chef der Konjunkturabteilung des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen, Roland Döhrn, geht von einem Reallohnanstieg aus. Er halte im kommenden Jahr ein Plus von 0,5 Prozent für "realistisch", sagte er der Zeitung. Für das laufende Jahr erwarten beide Experten, dass die Reallöhne stagnieren. Zuletzt waren die Reallöhne 2004 um knapp 0,5 Prozent gestiegen. Nach Ansicht Carstensens können auch die rund 20 Millionen Rentner 2009 auf ein reales Plus von bis zu 1,5 Prozent bei ihren Bezügen hoffen.

Die "Bild" berichtet allerdings nicht, dass der Rückgang der Inflation und damit der Anstieg der Reallöhne in erster Linie der sinkenden Nachfrage bei Benzin und Heizöl als Folge des weltweiten Abschwungs geschuldet ist. (ck/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar