Gegen den Trend : Universal Music hält Umsatz 2007 stabil

Deutschland-Chef Frank Briegmann fordert von der Politik ein schärferes Urheberrecht.

BerlinDer Musikkonzern Universal Music hat seinen Umsatz in Deutschland 2007 gegen den Branchentrend stabil gehalten. "Erfreulicherweise ist es uns gelungen, uns ein Stück weit vom Branchentrend zu entkoppeln", sagte Deutschland-Chef Frank Briegmann dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Absolute Zahlen nannte Briegmann nicht, betonte aber, dass Universal seinen Marktanteil weiter ausbauen konnte. "2007 schließen wir mit einem Marktanteil von knapp 35 Prozent ab", sagte Briegmann.

In der anhaltenden Krise der Musikindustrie, die unter illegalen Downloads und Piraterie leidet, ist nach Auffassung Briegmanns der Gesetzgeber stärker gefragt. Die jüngste Verschärfung des Urheberrechts sei unzureichend. "Das reicht nicht", sagte der Universal-Deutschland-Chef. Als Vorbild nannte er Frankreich, das seine Künstler wesentlich konsequenter schütze. "Dort wurden die Internet-Provider jüngst vom Staatspräsidenten mit in die Verantwortung genommen, illegale Musiknutzung aufzudecken." (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben