Wirtschaft : Gegen Preisrückgang: Opec will fünf Prozent weniger Öl fördern

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) hat sich nach den Angaben Irans und Kuwaits auf eine Drosselung der Öl-Fördermenge um 1,5 Millionen Barrel pro Tag geeinigt. Kuwaits Ölminister, Scheich Saud Nasser al-Sabah, sagte am Mittwoch im Anschluss an die Opec-Beratungen in Wien, die Reduzierung sei einstimmig beschlossen worden. Die Einigung reduziert die tägliche Fördermenge der Opec um mehr als fünf Prozent auf 25,2 Millionen Barrel (1 Barrel entspricht 159 Liter). Die Opec will durch die Kürzung einen weiteren Rückgang der Ölpreise verhindern. Sowohl die USA als auch Europa hatten als große Ölimporteure die Opec wiederholt gewarnt, eine Kürzung der Fördermenge führe zu einem Anstieg des Ölpreises, der das Weltwirtschaftswachstum belaste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben