Wirtschaft : GegenbauerBosse sieht Wachstumschancen

ank

Werner Gegenbauer und Claus Bosse sehen in der Fusion der beiden im Familienbesitz befindlichen Gebäudereinigungsunternehmen bedeutende Wachstumschancen. Das neue Unternehmen wird als GegenbauerBosse Holding GmbH & Co firmieren. Die historischen Parallelen der beiden in den zwanziger Jahren gegründeten Unternehmen böten eine ideale Ergänzung. Nach der Fusionsvereinbarung vom 31. Januar soll ein Dienstleistungsunternehmen entstehen, das mit 14 000 Mitarbeitern in ganz Deutschland mehr als 500 Millionen Mark jährlich umsetzt. Nach Angaben von Werner Gegenbauer, der zusammen mit Claus Bosse und weiteren vier Mitgliedern die Holding führen wird, nimmt das neue Unternehmen damit den zweiten Platz in der Branche ein - nach der Piepenbrock Gruppe, deren Umsatz auf rund 650 Millionen Mark beziffert wird. Die Vertragsverhältnisse zu den Kunden von Gegenbauer und Bosse blieben erhalten, heißt es in einer Sonderausgabe des Gegenbauer-Mitarbeiterbriefes. Niemand müsse sich Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen. An diesem Dienstag will Gegenbauer zur Struktur des neuen Unternehmens Stellung nehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben