Gehaltspolitik : Opel-Management kann für 2010 wieder auf Boni hoffen

Opel stellt seinen Managern wieder Boni in Aussicht. Derweil werden von 48.000 Mitarbeitern Sanierungsbeiträge in Form von Gehaltsverzicht erwartet.

Noch ist der deutsche Autobauer nicht aus der Krise. Tatsächlich ist noch nicht einmal die Finanzierung der Sanierung gesichert. Dennoch können Konzernmanager im Jahr 2010 wieder auf Bonuszahlungen hoffen. "Die Manager können auch künftig wieder einen variablen Anteil bekommen, aber nur, wenn gewisse Geschäftsziele erreicht werden", sagte ein Opel-Sprecher. Darüber hatte auch die Bild-Zeitung berichtet.

2009 waren sämtliche Bonuszahlungen gestrichen worden. Zusätzlich hatte das Management auf zehn Prozent des Grundgehalts verzichtet. Ab 2010 erhält die obere Führungsriege jedoch wieder das vollständige Grundgehalt, wie der Sprecher weiter sagte.

GM kämpft nach wie vor darum, die Finanzierung von Opel sicherzustellen und will dafür Milliarden an Staatshilfen erhalten. Von seinen 48.000 Mitarbeitern in Europa fordert der US-Konzern als Sanierungsbeitrag einen Gehaltsverzicht.
 

Quelle: ZEIT ONLINE, Reuters

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben