Wirtschaft : Geländewagen hält Porsche auf Rekordkurs

-

Frankfurt am Main Der Geländewagen Cayenne hat den Autohersteller Porsche in den ersten zehn Monaten des laufenden Geschäftsjahres in der Rekordspur gehalten. Trotz der Flaute im Kerngeschäft Sportwagen (911 und Boxster) kletterte der Konzernumsatz zwischen August 2003 und Mai 2004 um 14 Prozent auf 5,06 Milliarden Euro, teilte Porsche am Mittwoch mit. Die Verkaufszahlen legten sogar um 18,2 Prozent auf 61496 Einheiten zu, hieß es weiter. Auch das Ergebnis habe sich trotz der Anlaufkosten für das neue 911er-Modell verbessert, teilte Porsche mit, ohne nähere Angaben zu machen. Für das im Juli zu Ende gehende Gesamtjahr bekräftigte Porsche die Prognose, im achten Jahr in Folge Höchstmarken bei Umsatz und Gewinn zu erreichen. Der Absatz werde um mehr als zwölf Prozent auf rund 75000 Einheiten steigen. Das vergangene Geschäftsjahr 2002/03 war für Porsche mit einem Gewinn von 933 Millionen Euro vor Steuern und 5,58 Milliarden Euro Umsatz das bisher beste der Unternehmensgeschichte gewesen.

Am Erfolg im laufenden Jahr wird der Cayenne sogar einen noch höheren Anteil haben als bisher gedacht. In den ersten zehn Monaten wurden mit 31896 Geländewagen bereits mehr verkauft, als Porsche für das ganze Geschäftsjahr angepeilt hatte. Der Cayenne machte damit die Einbußen der Sportwagenmodelle 911 und Boxster mehr als wett. Vom 911er setzte Porsche in den ersten zehn Monaten knapp 19000 Fahrzeuge ab, rund eine Fünftel weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Verkäufe des Boxster fielen sogar um 34,3 Prozent auf 10490 Autos. Die Zahl der Porsche-Mitarbeiter erhöhte sich um gut zehn Prozent auf 11500, wobei allerdings mit 888 der größte Teil des Anstiegs auf die erstmals voll einbezogene CTS Fahrzeug-Dachsysteme GmbH entfiel, teilte Porsche mit. hz (HB)/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar