Wirtschaft : Geldpolitik

-

Als Geldpolitik wird der Einsatz von Instrumenten durch die Notenbanken zur Verhinderung von Inflation auf der einen Seite und zur Förderung des Wachstums einer Volkswirtschaft auf der anderen Seite genannt. In den USA obliegt die Geldpolitik der Notenbank Fed, in Europa der Europäischen Zentralbank. Die Institute steuern die Versorgung der Wirtschaft mit Geld. Die Rahmenbedingungen sind gesetzlich festgelegt. Als Instrumente dienen den Notenbanken zum Beispiel so genannte Offenmarktgeschäfte; damit können sich die Geschäftsbanken Geld bei der Zentralbank leihen oder an sie verleihen. Die Zinssätze für diese Offenmarktgeschäfte beeinflussen die allgemeinen Marktzinssätze. Zur Ankurbelung der Konjunktur verlangen Politiker in den USA und Europa Zinssenkungen. Tsp

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben