Wirtschaft : Geldstrafe gegen Aufzugkartell EU-Kommission geht gegen vier Hersteller vor

-

Brüssel - Die EU-Kommission will eine empfindliche Geldbuße gegen Thyssen- Krupp und drei andere Aufzug- und Rolltreppenhersteller verhängen. Es gehe um verbotene Kartellabsprachen, berichten mehrere Nachrichtenagenturen ohne genaue Quellenangabe aus Brüssel. AFP spricht von einer Rekordbuße von insgesamt bis zu einer Milliarde Euro – das wäre die höchste Kartellstrafe, die die EU-Kommission jemals verhängt hat. dpa meldet dagegen, der Betrag werde deutlich unter dem Fall des Schaltanlagen-Kartells unter Beteiligung von Siemens liegen, das 750 Millionen Euro zahlen muss. Die Höhe der Geldbuße soll am kommenden Mittwoch bekannt gegeben werden. Betroffen sind den Angaben zufolge neben Thyssen-Krupp auch die Hersteller Otis aus den USA, Schindler aus der Schweiz und Kone aus Finnland. Die EU-Kommission wollte zu den Angaben nicht Stellung nehmen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar