Wirtschaft : Geldticker: Anleger fordern Kompensation und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) fordert, dass der Bund als Großaktionär der Deutschen Telekom ernsthaft über eine Kompensation für Kleinanleger nachdenkt. Schließlich sei der Erlös aus dem dritten Börsengang im Sommer 2000 in die Kassen des Bundes geflossen, sagte Reinhild Keitel von der SdK. Das Papier hatte damals 66,50 Euro gekostet. Die Aktionärsschützer prüfen zudem Prospekthaftungsklagen gegen die Telekom wegen falscher Angaben beim Börsengang. Hintergrund sind die vergangene Woche bekannt gegebenen Wertberichtigungen beim Immobilienvermögen in Milliardenhöhe. AP

Machtprobe mit Porsche

Die Deutsche Börse AG will es im Konflikt mit dem Sportwagenhersteller Porsche auf eine Machtprobe ankommen lassen. Falls Porsche keine Quartalsberichte veröffentlicht, soll der Automobilproduzent seinen Platz im Börsenindex M-Dax verlieren. Seit Jahresbeginn müssen nach dem "Regelwerk Aktienindizes" der Deutschen Börse die 100 Unternehmen des Dax und M-Dax Quartalsberichte präsentieren. Nach Angaben der Frankfurter Börse ist Porsche die einzige Gesellschaft, die keine Berichte im Vierteljahresrhythmus abgeben will. dpa

HSBC mit Gewinnsprung

Die Großbank HSBC Holdings Plc hat im Jahr 2000 ihren Gewinn vor Steuern um 22 Prozent auf 6,7 Milliarden Pfund (20,7 Milliarden Mark) erhöht. Im Vorjahr lag der Gewinn vor Steuern bei 5,5 Milliarden Pfund. Vorstandschef John Bond bezeichnete 2000 als ein "aufregendes Jahr der Aufkäufe und Neuerungen". dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben