Wirtschaft : Geldticker: Börse AG ab Februar notiert und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der Börsengang der Deutschen Börse AG geht nach "Handelsblatt"-Informationen am 5. Februar über die Bühne. Wie die Zeitung berichtet, sollen sich Anleger im Rahmen des Bookbuilding genannten Bieterverfahrens ab dem 23. Januar um Anteile an der Börsen-Betreibergesellschaft bewerben können. Eine außerordentliche Hauptversammlung soll am 18. Januar über Einzelheiten des Börsenganges entscheiden. AFP

Prior bestreitet Manipulation

TV-Börsenanalyst Egbert Prior hat den Vorwurf der Kursmanipulation bestritten. Im Prozess vor dem Mainzer Amtsgericht beschuldigt die Staatsanwaltschaft Prior, den Kurs von EM.TV manipuliert zu haben. Beim "3sat Börsenspiel" soll er am 24. Juli 1998 fälschlich erklärt haben: "EM.TV-Vorstand Florian Haffa hat mir mitgeteilt, dass man fieberhaft an Firmenaufkäufen arbeitet." Diese Äußerung habe den Kurs in die Höhe getrieben. Tatsächlich aber habe es keine Firmenaufkäufe von EM.TV gegeben. Prior erklärte nun: "Ich kann es mir als seriöser Journalist nicht leisten, Unsinn zu reden." Er beharrte darauf, dass er damals jenes Telefongespräch mit Haffa geführt habe. Dieser hatte bestritten, Informationen über Firmenaufkäufe geliefert zu haben. dpa

Tomorrow hält an Canbox fest

Die Hamburger Tomorrow Internet AG hält weiterhin eine Option für den Erwerb von Anteilen an der Canbox Systems AG. Es bestehe weiterhin eine Option, 3,5 Prozent der Canbox-Aktien vor deren Börsengang zu kaufen, sagte Tomorrow-Sprecher Kay Overbeck. Er widersprach damit einer Meldung, die Option sei verfallen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben