Wirtschaft : Geldticker: Börse hält an Abendhandel fest und andere Meldungen

andere Meldungen

Die Deutsche Börse will trotz Kritik aus Bankenkreisen den Abendhandel nicht verkürzen. An der vor 15 Monaten eingeführten Verlängerung des Handelsendes um zweieinhalb Stunden bis 20 Uhr werde sich nichts ändern, sagte ein Sprecher der Frankfurter Börse. Etwa 15 Prozent des Umsatzes entfällt nach Angaben der Börse auf den Handel nach 17.30 Uhr. dpa

ERP-Kredite werden günstiger

Die so genannten ERP-Förderkredite sind seit heute um 0,25 Prozent günstiger. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Die Anpassung der ERP-Zinsen sei auf Grund der Entwicklung am Kapitalmarkt erfolgt. Der ERP-Regelzinssatz beträgt in den neuen Ländern und Berlin nur noch 4,75 und im übrigen Deutschland fünf Prozent. Tsp

Management Data gestrichen

Die Deutsche Börse hat das zweite Unternehmen am Neuen Markt seit Einführung schärferer Regeln vom Platz verwiesen. Nach dem Internet-Dienstleister Kabel New Media wird nun die Hamburger Management Data AG am 4. November vom Kurszettel gestrichen. Grund sei das Insolvenzverfahren, das gegen den Software-Hersteller läuft, teilte die Börse mit. Die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) empfahl unterdessen den Anlegern den Verkauf ihrer Anteile an insolventen Unternehmen am Neuen Markt. So lange der Erlös aus dem Verkauf noch über den Mindestgebühren liege, sollten Aktionäre die Anteile noch vor dem Ausschluss vom Neuen Markt abstoßen, erklärte Markus Straub von der SdK. Bei insolventen Firmen sei die Aussicht, dass die Kurse wieder steigen, hoffnungslos. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben