Wirtschaft : Geldticker: Codon startet mit leichtem Plus und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Das Teltower Bio-Pharmaunternehmen Codon ist trotz schwachen Börsenumfelds mit leichten Kursgewinnen am Neuen Markt gestartet. Am Mittwochnachmittag notierte die für 15 Euro ausgegebene Aktie bei einem Kurs von 15,35 Euro. Die Erstnotiz hatte bei 16 Euro gelegen. Händler bezeichneten den Börsengang in Anbetracht der derzeitigen Situation als erfolgreich. Wie Codon mitteilte, gingen knapp 68 Prozent der 1,5 Millionen ausgegebenen Stückaktien an Großanleger. Aus dem Börsengang fließen 18 Millionen Euro in die Kassen von Codon. dpa

Insiderverdacht ausgeräumt

Die Ermittlungen wegen verbotener Insidergeschäfte gegen Bernd Voss, Vorstandsmitglied der Dresdner Bank, sind eingestellt worden. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf bestätigte am Mittwoch einen Bericht der Zeitschrift "Telebörse". Es sei kein hinreichender Tatverdacht festgestellt worden. Finanzvorstand Voss wurde vorgeworfen, für eine Kundin persönlich Thyssen-Aktien im Wert von gut einer Million Mark unmittelbar vor der Bekanntgabe der Übernahmepläne durch den Krupp-Konzern gekauft zu haben. Wenig später war der Aktienkurs gestiegen. dpa

Börse ist unabhängig

Das Bundesfinanzministerium hat einen Bericht des Magazins "Focus-Money" zurückgewiesen, wonach Ressortchef Hans Eichel (SPD) strengere Bestimmungen für den Neuen Markt durchsetzen will. Dies sei Sache der Börse, betonte eine Ministeriumssprecherin am Mittwoch in Berlin. Außerdem seien die von dem Magazin angekündigten Maßnahmen bereits vom Börsenvorstand beschlossen worden: So sollen die Meldefristen für Aktienverkäufe von Vorständen und Aufsichtsräten verkürzt werden. Zudem sollen Kursmanipulationen künftig durch härtere Vorschriften verhindert werden. AFP

Euronext verschiebt Start

Die europäische Börse Euronext hat den Start der gemeinsamen Handelsplattform NSC um einen Monat verschoben. Wie die aus den Finanzplätzen Paris, Brüssel und Amsterdam hervorgegangene Fusionsbörse am Mittwoch in Paris mitteilte, werde das neue Handelssystem in Frankreich ab April eingesetzt, an der Börse in Belgien Ende April und Anfang September in den Niederlanden. Das System in Amsterdam müsse vollständig überholt werden, begründete Euronext-Sprecher Olivier Allot die Terminverschiebung. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar