Wirtschaft : Geldticker: Dispokredit wird gepfändet und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Wer überschuldet ist, muss künftig auch mit der Pfändung seines Dispositionskredits rechnen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat erstmals entschieden, dass der vertraglich vereinbarte Dispokredit bei einer Bank der Pfändung unterliegt. Ein nordrhein-westfälisches Finanzamt hatte wegen Steuerschulden sämtliche Forderungen eines Sparkassenkunden gegen seine Bank gepfändet. Als das Kreditinstitut trotz des leeren Kontos weiter Überweisungs- und Auszahlungsaufträge des Kunden ausführte, verlangte das Finanzamt diese Beträge zur Deckung der Steuerschulden heraus. Das Oberlandesgericht (OLG) Hamm wies die Forderung der Steuerbehörde ab. (Aktenzeichen: IX ZR 34/00 vom 29. März 2001). dpa

Bank Austria legt zu

Die von der Hypo-Vereinsbank übernommene Bank Austria (BA) hat trotz hoher Rückstellungen zur Abdeckung von Risiken 2000 einen Rekordgewinn erzielt. Der Vorsteuergewinn sei um 12,8 Prozent auf 662 Millionen Euro, der Konzernjahresüberschuss um 15,6 Prozent auf 592 Millionen Euro (1,2 Milliarden Mark) geklettert. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich von 4,45 auf 5,17 Euro. Auf Verlangen der neuen Konzernmutter in München sei die Risikovorsorge um zwei Drittel auf 666 Millionen Euro aufgestockt worden. Die Bilanzsumme des BA-Konzerns legte um 17,9 Prozent auf 165 Milliarden Euro zu. dpa

Aktienrückkauf bei Sartorius

Der Wägetechnikhersteller Sartorius AG aus Göttingen hat vor dem Hintergrund günstiger Marktpreisbedingungen einen Aktienrückkauf beschlossen. Über das Volumen machte das Unternehmen keine Angaben. Die Aktien sollen als "Akquisitionswährung" für weitere strategische Vorhaben eingesetzt werden. Bereits im vergangenen Jahr hatte Sartorius Aktien zurückgekauft. Der Vorstand hält die Aktien des Unternehmens derzeit für unterbewertet. dpa

Palm-Aktie bricht ein

Die Aktie der Palm Inc. ist am Mittwoch an der Wall Street um fast die Hälfte eingebrochen, nachdem der Hersteller von Taschencomputern seine Prognosen für das vierte Quartal revidiert hatte. Der Absturz um 48 Prozent auf 8,125 Dollar sei bisher beispiellos seit Gründung von Palm. Das Unternehmen spüre jetzt die verschlechterte wirtschaftliche Lage in den USA und die "ökonomischen Turbulenzen", die auch die Konkurrenzunternehmen treffen werde, sagte Palm-Chef Carl Yanowski. Nach Einschätzung von Analysten könnte der Marktführer allein wegen seiner Größe von der gesamtwirtschaftlichen Lage deutlich mehr betroffen sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben