Wirtschaft : Geldticker: Dresdner erwägt Umzug und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die Dresdner Bank erwägt eine Verlegung des Hauptsitzes ihrer Investmenttochter Dresdner Kleinwort Wasserstein (DKW) von Frankfurt nach London, sagte Dresdner-Bank-Aufsichtsratsmitglied Sultan Salam. Bei der Entscheidung spielten niedrigere Steuern in Großbritannien eine Rolle. DKW solle ferner innerhalb von drei Jahren an die Börse gebracht werden, der Konzern wolle aber die Mehrheit behalten. Im Filialgeschäft der Bank sei es im Zuge der geplanten Übernahme der Bank durch den Versicherungskonzern Allianz möglich, dass auf die geplante Schließung von 100 Filialen verzichtet werde. rtr

Genossen wollen Allianzen

Die Deutschen Genossenschaftsbanken müssen sich nach Einschätzung des Präsidenten des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken, Christopher Pleister, verstärkt um europäische Allianzen bemühen. Das vor wenigen Monaten begrabene Fusionsprojekt der Frankfurter DG Bank mit der niederländischen Rabobank dürfe die Kreditgenossen nicht von ihren avisierten Europa-Plänen abbringen. Ein europäischer Verbund von Genossenschaftsbanken sei vor allem auf die Beteiligung französischer Kredithäuser angewiesen. dpa

Fusionsgespräche in London

Die Bank of Scotland führt Fusionsgespräche mit der Hypotheken-Bank Halifax. Das bestätigten die beiden britischen Unternehmen am Mittwoch. Angestrebt werde eine "Fusion unter Gleichen". Die Aktien beider Banken stiegen nach der Ankündigung um sechs Prozent. Falls die Fusion mit Halifax zu Stande kommt, hätten die beiden Partner einen großen Anteil am britischen Hypothekenmarkt und wären nach Ansicht von Analysten ein starker Konkurrent für Barclays, HSBC, Lloyds TSB und die Royal Bank of Scotland. dpa

BHW startet gut

Der Hamelner Bausparer BHW hat nach eigener Einschätzung 2001 einen guten Start erwischt. Mit einem Zuwachs von 29 Prozent binnen Jahresfrist habe die Sparte Private Baufinanzierung im ersten Quartal deutlich überproportional zum Gesamtmarkt zugelegt, berichtete der Vorstandsvorsitzende der BHW Holding AG, Reinhard Wagner. Bei Lebensversicherungen und Fonds habe das Wachstum 60 Prozent betragen. Unter dem Strich liege der Konzernüberschuss nach den ersten drei Monaten rund vier Prozent höher als im Vorjahr. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben