Wirtschaft : Geldticker: Entlastung verweigert und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die Vertreter von Kleinaktionären wollen geschlossen dem Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Telekom auf der diesjährigen Hauptversammlung die Entlastung verweigern. Nachdem die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) in Düsseldorf diesen Schritt bereits vor wenigen Wochen angekündigt hatte, reichte Ende April auch die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) Gegenanträge zu dem Aktionärstreffen Ende Mai in Köln ein. Als Grund nannte die SdK vor allem den Einbruch der T-Aktie im vergangenen Jahr. dpa

Weniger Börsenumsätze

Die deutschen Börsen mussten im April 2001 deutliche Umsatzrückgänge hinnehmen: Die Deutsche Börse teilte mit, dass an den deutschen Börsen im April 368,6 Milliarden Euro umgesetzt wurden. Im Vergleich zum Vormonat sind das rund 16 Prozent weniger. Vom Gesamtumsatz seien 286,6 Milliarden Euro auf Aktien, Optionsscheine und Exchange Traded Funds entfallen und 80 Milliarden Euro auf Renten. AP

Neuer Finanzdienstleister

Deutschlands drittgrößter Erstversicherer AMB will schneller als die Konkurrenz seinen Allfinanz-Service anbieten und dabei mittelfristig über 1000 neue Arbeitsplätze schaffen. Die ersten Vorsorge- und Baufinanzierungs-Center der Aachener- und Münchener Gruppe (AMB) hätten in Filialen der Commerzbank die Arbeit aufgenommen, teilte AMB am Mittwoch mit. Gleichzeitig seien auch erste Banking-Center der Commerzbank in AMB-Agenturen gestartet. Damit würden künftig alle Finanzdienstleistungen an einem Ort angeboten. dpa

Goldene Aktie wird überprüft

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg hat sich am Mittwoch mit so genannten Goldenen Aktien mit besonderen Stimmrechten für den Staat befasst. In den konkreten Fällen greift die EU-Kommission Regelungen in Portugal, Frankreich und Belgien an, durch die sich der Staat Einspruchsrechte beim Verkauf von Aktien sichert. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar