Wirtschaft : Geldticker: HypoVereinsbank gliedert aus und mehr

mehr

Die HypoVereinsbank bündelt ihre Immobilienaktivitäten in einer neuen Bank und will damit ihre Position in Europa kräftig ausbauen. Das Institut mit einer Bilanzsumme von rund 200 Milliarden Euro werde noch 2002 am Markt und europäischer Marktführer in der Immobilienfinanzierung sein, teilte die Bank mit. Noch in diesem Jahr sollen die Töchter Nürnberger Hypothekenbank, Süddeutsche Bodencreditbank und Westfälische Hypothekenbank auf die Bayerische Handelsbank verschmolzen werden. Im Jahr 2002 soll das Immobilienfinanzierungsgeschäft der HypoVereinsbank in die neue Bank eingegliedert werden. Insgesamt werden Synergien von rund 160 Millionen Euro pro Jahr erwartet. AP

Mehr Anlegerschutz nötig

Die Anwälte von gebeutelten Aktionären des Münchener Medienunternehmens EM.TV halten eine erhebliche Aufbesserung des Anlegerschutzes in Deutschland für erforderlich. Vor allem der Neue Markt der Frankfurter Börse habe mit einer Reihe "schwarzer Schafe" erheblich an Image eingebüßt. Daher müsse dringend "durch gesetzgeberische Maßnahmen verhindert werden, dass nunmehr die Notierung am Neuen Markt zu einem Makel wird", heißt es in einer am Montag in Frankfurt (Main) veröffentlichten Stellungnahme der Anwaltskanzlei Tilp & Kälberer. dpa

Bridge Info beantragt Konkurs

Das US-Börsen- und Finanzinformationsunternehmen Bridge Information Systems will einen Konkursantrag einreichen. Der Hauptkonkurrent von Reuters und Bloomberg, will sich im Zuge des Konkursantrages im Rahmen des Kapitel Elf des US-Konkursrechtes sanieren und seine Schulden um mehr als 700 Millionen Dollar abbauen, teilte das Unternehmen mit. Es soll auch 150 Millionen Dollar in bar von seinem größten Aktionär Welsh, Carson Anderson & Stowe erhalten. Bridge will den Umstrukturierungsprozess bis Ende März beenden. dpa

Baufinanzierung über Internet

Die Mittelbrandenburgische Sparkasse hat ihr Direktbankgeschäft erweitert und bietet seit Anfang Februar auch den Abschluss von Baufinanzierungen über Internet an. Der Service werde gemeinsam mit der Westdeutschen ImmobilienBank, einer Tochter der WestLB, umgesetzt, teilte die Sparkasse am Montag in Potsdam mit. Die seit 2000 arbeitende Direktbank der Sparkasse "mbsdirekt" für Bankgeschäfte über Internet oder Telefon sei von rund 15 000 Kunden genutzt worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben